Das Raumwunder

Und hier kommt erneut eine individuelle Lösung für Platzmangel auf den Fensterbrettern. Nach dem Umtopfen hat sich der Wohnraum des einen oder anderen Kollegen vergrößert und wir sehen uns gezwungen, die Pflanzen wieder zu stapeln. Entworfen wurde also ein äußerst stabiles Pflanzenregal, vornehmlich für die Exemplare, die zwar zu groß für das Fensterbrett geworden, aber immer noch nicht hoch genug für den Fußboden waren. Wir nennen es das „Raumwunder“. Jawoll.

Nachdem das Gerät von seiner Geburtsstätte im Keller zu uns ins Wohnzimmer transportiert wurde, verschob sich die Wahrnehmung der Proportionen in Richtung Realität. Mit anderen Worten: Aus dem Raumwunder wurde ein Raumbezwinger und wir wussten erstmal nicht, wohin mit dem Teil. Es versperrt nun den Schrank, in dem die Schokoladen- und Weinvorräte gelagert sind. Da müssen wir nachbessern.

Stiltechnisch einzuordnen ist das Raumwunder im Bereich Vintage, es transportiert einen wohl überlegten Galgen-Charme, was in unserer freundlichen, hellen Wohnung für die nötigen Kontraste sorgt. Da es aufgrund der Weitsicht des findigen Konstrukteurs auf Rollen daherkommt, können wir es nun bei gewünschter Standortänderung bequem hin und her schieben ohne danach jedes Mal das Parkett austauschen zu müssen.

Der Neigungswinkel bei voller Belastung ist noch nicht eindeutig bestimmbar, aber das wird sich schon mit zunehmendem Pflanzenwuchs ausgleichen. Vorerst kommt es im Zusammenhang mit einem gelegentlich auftretenden Knarzen zu leichten Adrenalinschüben unsererseits (Kippt er? Der kippt gleich!).

Es gibt sogar noch einen extra Haken für die zu hunderten in Quarantäne geklöppelten Pflanzenaufhänger. Solange für diesen Platz aber noch kein Exemplar ausgewählt wurde, glänzt uns der Haken ganz unscheinbar und doch voller Vorfreude auf Augenhöhe an. Wenn man also nachts über den Sockel stolpert, könnte sich der Haken wahlweise im Augenlid oder Nasenloch verklemmen und einen so vor dem freien Fall und einem verstauchten Knöchel bewahren. Meine Güte, haben wir wieder mitgedacht.

Bei anhaltender Kontaktsperre würden wir ab nächster Woche mit der serienmäßigen Produktion beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.